• Kiel macht sich auf zum großen Lauf
  • Gypsy Jazz made in Kiel
  • Offenheit leben
  • Handwerkertag im Freilichtmuseum Molfsee
    Eines vorneweg: Ich bin immer wieder begeistert vom Freilichtmuseum Molfsee. Sie lesen hier also keinen objektiven Bericht. Inspiriert von den vielen Eindrücken bei meinem ersten Besuch, habe ich am Wochenende mit meinem 70-jährigen Vater aus Hessen noch einmal das Freilichtmuseum besucht.
  • Streetart – Bunker mal anders
    Ein Bericht über die Entwicklung eines Bunkers vom hässlichen Entlein zum Kunstobjekt und das Projekt „Colour your life – Bunte Welt“ am Kieler Sandkrugbunker.
  • Dekoration – Die Kunst des Wohnens
    Für die meisten Menschen gelten die eigenen vier Wände als Rückzugsort und Oase der Entspannung. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass sie als räumlicher Lebensmittelpunkt gilt und wir die meiste Zeit neben der Arbeit zuhause in der eigenen Wohnung verbringen.
  • Syrische Kriegswirklichkeit
    Bestürzend intensiv zieht „Innen Leben“ den Zuschauer in die alltägliche Kriegswirklichkeit der Menschen in Syrien hinein, für die das eigene Heim zum Gefängnis und jede noch so kleine Entscheidung über Leben und Tod bestimmen kann.
  • Theater aus einer besonderen Perspektive
    Hat das Theater einen wirkungsvollen Einfluss auf die Integration in die deutsche Gesellschaft? Um möglicherweise eine Antwort auf diese Frage zu bekommen, möchte ich gerne meine Geschichte mit Ihnen teilen
  • Der Friedhof und der Bunker
    Als Kind fuhr ich oft mit meinen Eltern am Friedhof Elmschenhagen vorbei und mir fiel immer diese blaue Metalltür auf, aber ich konnte mir in diesem Alter nicht erklären, was sie zu bedeuten hatte. Später habe ich erfahren, dass es wohl ein Eingang zu einem Bunker sein soll, aber ich wurde dann doch eines Besseren belehrt.
  • Literatur & Sprache
    Dass Sprache in unserer modernen, globalisierten Welt zu mehr genutzt werden kann als nur zu Handelszwecken, Werbemaßnahmen oder Gesetzesparagraphen, zeigt uns eine noch immer lebendige Literatur und ihre Autoren. Die Welt wird kleiner in Zeiten von Web 2.0, das Wissen liegt nur wenige Klicks entfernt und muss nicht mehr in den hintersten Ecken der Bibliotheken gesucht werden.